Body, Face, Hair
Schreibe einen Kommentar

Aufgebraucht XXL

Eigentlich bin ich in der Hinsicht echt ein bisschen gaga. Über mehrere Wochen habe ich jetzt meine aufgebrauchten Produkte gesammelt, weil ich vorher einfach nicht dazu gekommen bin, diesen Post fertig zu machen. Ich wollte diesen Beitrag aber unbedingt schreiben, da ich daran immer ganz besonders viel Spaß habe.

Warum zeige ich Euch eigentlich meine leeren Sachen? Ich persönlich finde es sehr spannend, welche Produkte tatsächlich genutzt werden. Neben vielen Samples, die man als Blogger benutzt, gibt es auch ganz viele Dinge, die man sich natürlich selbst kauft. Und genau diese Produkte sind ja die „heimlichen“ Favoriten (bzw. absolute Flops). Ihr dürft mal wieder gespannt sein auf diesen „XXL-aufgebraucht“ Beitrag….

Ene, Mene, Miste

Naja in einer Kiste sammle ich meine leeren Produkte aktuell nicht. Dazu dient ein Handtuch, welches in meinem Zimmer auf dem Boden liegt. Ein Handtuch aus dem Grund, dass einige Sachen oft noch Restmengen enthalten, die bei mir gerne dann auch noch auslaufen. 🙂

Seifen-Paradies

Eigentlich haben mir diese Seifen von Balea gar nicht so gut gefallen, aber da ich natürlich mal wieder gleich 3 Flaschen auf einmal kaufen musste, gab es jetzt wochenlang immer die Gleichen.

Ich musste bei der einen Flasche sogar noch den Pumpspender umstecken, da einer nicht funktioniert hatte. Da ist dann mein Sammelwahn sogar noch nützlich gewesen.

Querbeet

Bei der Haarpflege bin ich ein ziemlicher Hopper, also ich wechsle sehr gerne Marke und Produkt.

Mandelblüte von Kneipp ist definitiv ein Liebling von mir, bei dem Smooth Shine Conditioner von Bonacure war ich hingegen froh, als er endlich leer war. Das Yves Rocher Shampoo war ganz nett, aber für mich nicht unbedingt ein Nachkaufprodukt.

Drogerie oder Friseur?

Auf diesem Foto könnte der Preisunterschied zwischen den Produkten kaum größer sein. Das Trockenshampoo von Balea ist mega günstig und gefällt mir richtig gut, auch wenn der Duft nach Vanille nicht ganz mein Fall ist.

Nivea Haarspray ist bei mir im Schrank ein Klassiker, ich greife gerne darauf zurück, weil es auch oft in der Werbung ist.

Das Thickening Spray von Bed Hard stand jetzt bestimmt 3 Jahre bei mir im Badezimmer. Es wurde mir damals mal von Sina Velke empfohlen, worauf ich es mir für teuer Geld natürlich auch gekauft habe. Erst in den letzten Wochen habe es dann wieder verstärkt verwendet, da meine feine Haaren nach dem Fönen recht schnell wieder platt werden. Ich glaube aber, dass es ähnliche Produkte gibt, welche aber deutlich preisgünstiger sind. Aber hübsch sieht die Flasche auf jeden Fall aus….

Wellness-Dusche

Ich versuche ja wirklich standhaft, meine wahnsinnigen Vorräte an Duschgel abzubauen. Ich komme langsam aber stetig voran und habe mir seit langer Zeit auch kein neues Duschgel mehr gekauft, worauf ich sehr stolz bin. Die Versuchung ist wirklich immer groß!

Die Pflege-Dusche von Sebamed hat irgendwie eine komische Konsistenz, daher habe ich es zum Schluss nicht mehr wirklich gerne genutzt. Der Duft von „Limette küsst Minze“ war schön frisch, ideal für den (nicht vorhandenen) Sommer.

Mein absoluter Favorit ist jedoch das Dusch-Öl von Fenjal. Ein wirklich tolles Produkt, super Duft und extrem gute Pflegeeigenschaften. Definitiv ein Nachkaufprodukt  (….irgendwann wenn ich wieder kaufen darf)

Milde Früchte

Diese drei Produkte sind alle drei super, anders kann ich es nicht ausdrücken. Am besten gefällt mir Sommerlaune von Kneipp, die Kombination aus Melone und Minze ist einfach großartig und gehört ganz klar zu meinen Favoriten.

Nivea Creme Care ist eine gute Wahl, wenn meine Haut mal wieder etwas trocken ist und ich wie so oft zu faul zum eincremen bin. Die Kneipp Schaum-Dusche ist auch etwas reichhaltiger, dazu fühlt sich der Schaum wunderschön weich auf der Haut an.

Feine Haare

Meine feinen Haare werden von Jahr zu Jahr feiner und ich probiere verschiedene Produkte aus, um dem entgegen zu wirken. Das Tonucia Shampoo von Furterer hat mir gefühlt nicht geholfen und konnte mich auch so leider nicht überzeugen.

Auch die 1-Minute Kur von GlissKur war jetzt nicht der Burner. Ich habe es gleich mehrfach bei Rossmann über so eine MyDealz Aktion zum Schnäppchenpreis gekauft, zwei sind schon leer, eine steht noch im Schrank.

Die Trockenwäsche von got2b rechtfertigt den hohen Preis nicht. Es graut die Haare intensiv, was ich immer als sehr störend empfinde. Das können die günstigen Produkte oftmals besser.

Duftendes Glück

Ich habe tatsächlich zwei Parfümflaschen aufgebraucht! Da ich fast jeden Tag einen anderen Duft verwende und auch eine mega Auswahl habe, kommt das nämlich gar nicht so häufig vor.

Den Duft von Biotherm habe ich ein paar Jahre verwendet. Positiv, dass er über die lange Zeit nicht umgekippt ist. Eve von Jil Sander habe ich wiederum sehr schnell aufgebraucht und ich würde es mir auch sofort wieder kaufen.

Oben auf dem Bild hat sich noch „eine Portion Glück“ versteckt, ein schöner Duft für die Badewanne. Und auch wenn Vanille nicht ganz so mein Liebling ist, hat mir diese Komposition mit Pfirsich gut gefallen.

Frau tut was sie kann

Chin Min hatte ich mal ganz zu Beginn in einer PinkBox und liebe es seitdem. Ich nutze es für ganz verschiedene Zwecken, aber am meisten nutze ich es, um meine Schulter und meinen Nacken zu behandeln. Kurz aufgesprüht kühlt es die schmerzenden Partien und sie fühlen sich sofort besser an (wenn auch nur kurzzeitig).

Das Atro DermaGold wollte ich als Alternative zu Elasten ausprobieren. Mehr dazu gibt es in meinem Beitrag zu Elasten.

B12 Aktiv-Energie von Doppelherz hatte ich in einer Apothekenbox und war positiv überrascht. Ich habe mich während dieser 5 Tage wirklich fitter gefühlt und es hat auch gut geschmeckt.

Masken-Monster

Immer wenn ich eine Maske auflege, vor allem bei den Tuchmasken, werde ich von meiner Familie immer ausgelacht. Das macht mir aber überhaupt nichts aus, weil man damit ja wirklich sehr komisch aussieht.

Bei Masken finde ich es schwierig, die Wirkung beurteilen zu können. Sie fühlen sich fast alle gut auf der Haut an, ob das Produkt für 10 Euro aber besser ist als eins für 1 Euro aus der Drogerie, hmm ich weiß es nicht.

Daher gibt es in dieser Kategorie auch keinen Favoriten von mir, gefallen haben sie mir jedoch alle.

Saubermacher

Jede Menge Mizellenreiniger ist die letzten Monate drauf gegangen. Ich nutze diese Reiniger für fast alles 🙂 Augen, Gesicht, Dekolletee – überall kommen die Pads getränkt mit den transparenten Mizellen zum Einsatz.  Mein Liebling (mit Abstand) aus dieser Sammlung ist der Reiniger von LaRoche-Posay. Garnier ist auch super und natürlich deutlich preisgünstiger. Bioderma ist in Ordnung, den Hype darum kann ich jedoch nicht nachvollziehen.

In der Dusche habe ich zur Reinigung noch die Nivea Waschcreme genutzt, gehört für mich aber in die Kategorie „kein Nachkauf“.

Bunte Tüte

Hier kommt dann noch ein bunter Mix auf verschiedenen Produkten. Einen Unterschied zu einer Drogerie Zahnpasta konnte ich bei Happybrush nicht erkennen. Auch bei der Rich-Full-Time Care 21  konnte ich den teuren Preis nicht nachvollziehen.

Die Nachtcreme von Nuxe als auch die Pflegelotion von Weleda empfehle ich gerne weiter. Die Lotion habe ich binnen weniger Wochen aufgebraucht, worauf ich stolz wie Oskar bin. Mit der Nuxe Nachtcreme konnte ich meine Haut ordentlich auffüllen und finde es richtig schade, dass es nur eine Luxus-Probe war.

Zwischendurch und im Urlaub habe ich dazu noch ein paar Proben aufgebraucht, diese Fizzelarbeit spare ich mir aber, da man bei so kleinen Größen eh nicht gut die Ergebnisse beurteilen kann. Daher ist es auch nicht wirklich interessant.

Dann bin ich jetzt auch am Ende angekommen. Wow es ist wirklich eine Menge zusammengekommen. In so einer Zusammenfassung merkt man erstmal, was man tatsächlich alles so verbraucht. Beim nächsten „Aufgebraucht-Post“ lasse ich jetzt aber nicht mehr so viel Zeit vergehen, damit der Berg nicht wieder so hoch wird wie dieses Mal.

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Start in die Woche!

Like & Share
Kategorie: Body, Face, Hair

von

Ich bin Nina, 37 Jahre jung, Mutter einer 14-jährigen Tochter, Bankbetriebswirtin und leidenschaftliche Bloggerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.