Face
Kommentare 9

Neutrogena Hydro Boost | Pflege für Übergangshaut

Über die Insider darf ich eine Pflege für Übergangshaut ausprobieren. Ah ja OK, ich gehöre also mit 36 zu der Zielgruppe der sogenannten Übergangshaut. Genau genommen liege ich hier aber schon am Ende der Fahnenstange, da dieser Bereich zwischen 25 und 40 Jahre definiert wird.

Neutrogena liefert mit Hydro Boost eine Serie für genau diesen Hauttyp. Geschmeidigkeit und Elastizität gehen langsam verloren und die Haut wird anfälliger für externe Faktoren wie Stress, Umweltbelastungen und Müdigkeit. Tatsächlich falle ich in dieses Muster, denn meine Haut ist wirklich viel zickiger als noch vor 10 Jahren. 

Meine Haut im Wandel der Zeit

Nicht mehr lange und ich werde 37. Grundsätzlich überhaupt nicht schlimm, da ich mich irgendwie gar nicht anders fühle als noch vor einigen Jahren. Auch über meine Haut kann ich mich nicht großartig beschweren, da sie noch relativ pflegeleicht ist und die Zeichen der Zeit nur gering sichtbar sind.

Nachdem ich vor 3 Jahren die Pille abgesetzt hatte (oder sind es sogar schon 4??), habe ich fast zwei Jahre richtig gelitten. Im Bereich vom Stirn und Kinn hatte ich Pickel und fiese Unreinheiten. Nichts hat langfristig geholfen! Laut meiner Ärztin mussten sich die Hormone wieder normalisieren und das haben sie Gott sei Dank  jetzt auch getan.

Vom Regen in die Traufe oder wie sagt man so schön? Jetzt ist meine Haut nämlich etwas sensibel geworden. An manchen Tagen trocken, aber so richtig trocken mit kleinen Schuppen und ein paar Tage später glänzt sie dann wie eine Speckschwarte. Ich hatte erst vermutet, dass es vielleicht am Zyklus liegt, aber das kann ich mittlerweile ausschließen. Fakt ist, meine Haut wird mit den Jahren immer zickiger, aber es hält sich noch im Rahmen.

Neutrogena | Hydro Boost

Vielleicht genau aus dem gerade genannten Gründen habe ich mich von der neuen Serie Hydro Boost angesprochen gefühlt. Übergangshaut, also perfekt für mich!

Aus dieser Serie gibt es jede Menge verschiedene Produkte:

  • Aqua Gel
  • Creme Gel
  • Gelee Reinigungslotion
  • Reinigungsgel
  • Mizellenwasser
  • Reinigungstücher

Die Cremes liegen preislich bei 12,95 Euro und die Reinigungsprodukte bei 4,95 Euro, also im mittleren Bereich im Drogeriemarkt.

Hydro Boost vereint zwei innovative Technologien:

Gesichtspflege: Die Formel mit dem innovativen Hyaluron-Gel-Komplex hilft, einen Feuchtigkeitsspeicher in der Haut aufzubauen und die Hautschutzbarriere zu erhalten. Die Hautzellen lagern in ihrem Inneren Feuchtigkeitsdepots an, die 24h lang kontinuierlich Feuchtigkeit abgeben, wann immer die Haut sie braucht.

Reinigungsprodukte: Die BarrierCare® Technologie reinigt effektiv und hilft gleichzeitig, die Hautbarriere durch die Erhaltung des Hydrolipidfilms (Schutzfilm auf der Hautoberfläche) zu schützen. Die Formel mit Hyaluronsäure und Glycerin, zwei natürliche Bestandteile der Haut, versorgt die Haut bei jeder Reinigung zusätzlich mit Feuchtigkeit.

Hydro Boost | Anwendung

Zu Beginn habe ich mich natürlich gleich ganz gespannt mit den Produkten beschäftigt und sie auch ausprobiert.

Nachdem ich mit der Reinigungslotion ganz easy mein leichtes Makeup entfernen konnte (die Augen habe ich jedoch ausgelassen) kommt das Aqua Gel an die Reihe. Es zieht ruck zuck ein und hinterlässt keine Rückstände auf der Haut.

Der Duft ist von beiden Produkten sehr angenehm frisch, hat mir auf Anhieb gut gefallen. Das Gefühl auf der Haut ist leicht kühl und belebend. Für die kalten Monate wäre das nichts für mich, aber im Sommer genau das richtige.

Allerdings konnte ich schon nach kurzer Zeit ein leichtes Brennen im gesamten Gesicht feststellen. Meine Haut wurde zwar nicht rot oder hat richtig wehgetan, aber trotzdem empfand ich als nicht angenehm.

Die Sache mit den Inhaltsstoffen

Wer mich schon länger kennt, schaue ich eher unkritisch auf Inhaltsstoffe. Ich beschäftige mich zwar mit dem Thema und kenne mich auch recht gut aus, bin da aber trotzdem eher entspannt.

Bei dem Aqua Gel komme ich jedoch schon ins Grübeln, ob dieses Produkt meiner Haut wirklich gut tut:

Quelle: http://www.cosmeticanalysis.com

Wie Ihr sehen könnt, fallen einige Inhaltsstoffe negativ auf. Bei Haarpflege oder einem Duschgel würde ich da jetzt keinen Hermann drum machen, aber eine Gesichtspflege zieht immerhin vollständig in meine Haut ein bzw. legt sich wie ein Film auf sie drauf und bleibt dort den ganzen Tag.

Ob einer dieser Stoffe etwas mit dem leichten Brennen auf der Haut zu tun hat, kann ich leider nicht 100%ig sagen, aber ich kann es nur vermuten. Daher werde ich persönlich das Gel auf keinen Fall weiter verwenden und kann es daher auch nicht empfehlen.

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. 

Like & Share
Kategorie: Face

von

Ich bin Nina, 37 Jahre jung, Mutter einer 14-jährigen Tochter, Bankbetriebswirtin und leidenschaftliche Bloggerin

9 Kommentare

  1. Ja ja die Haut mit 36 😉 Ich benutze seit kurzem auch die Creme und das Aqua Gel. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden und ich vertrage es gut. Meine Haut ist entlang der T-Zone extem trocken. Ich bin ehrlich gesagt nicht sooo penibel was die Inhaltsstoffe angeht. Wenn sie meine Haut schön machen, dürfen sie drauf. :-/ Da darf dann auch ein bißchen Chlorphenesin drin sein – natürlich nur solange sich keine allergischen Reaktionen zeigen. 😉
    Liebe Grüße, Anjanka

    • Liebe Anjanka,
      ich bin eigentlich auch nicht so penibel, aber irgendwie hat mich diese Creme dann doch etwas geschockt. Weiß auch nicht warum. Wahrscheinlich, weil doch gleich 2 knallrote Incis drin waren.
      Schön, dass Du die Produkte verträgst. Warum muss meine Haut auch mal wieder so zickig sein 😉

  2. Hallo,
    Ich durfte auch die beiden Produkte testen und mir erging es leider sehr ähnlich.
    Ansich haben sie mich sehr überzeugt doch die Inhaltsstoffe haben mich dann geschockt..
    LG Nadine von http://naddisblog.de

    • Ja kann ich verstehen. Schlecht finde ich Produkte von der Wirkung her ja auch nicht. Aber naja, so ist das manchmal leider…

    • Nachkaufen würde ich es natürlich auch nicht. Ich mache noch nicht mal, die Produkte leer, die ich zugeschickt bekommen habe.

  3. Das mit den Produkten bzw. Inhaltsstoffen ist schade. Ich schaue da eigentlich auch nicht sooo sehr drauf, aber beim Gesicht ist eine Skepsis natürlich schon eher angebracht. Da hat dir deine Haut wohl schon gesagt, dass sie das nicht mag.

    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart,
    Christina

    • Ja das mag wohl sein. Ich denke, es war sicher nur ein bestimmter Inhaltsstoff, aber keine Ahnung welcher genau. Wie Du aber schon schreibst, etwas Skepsis ist da schon angebracht finde ich 🙂

  4. Ich teste die Produkte auch gerade. Bin eigentlich auf der Suche nach einer günstigen Alternative zu meiner Biotherm Aquasource Creme gewesen. Interessanter Weise sind ja die Werbeversprechen von den beiden Cremes sehr ähnlich und das Design auch…
    Ich vertrage die Hydro Boost Produkte zwar auch aber die Wirkung ist leider nicht so super wie von Biotherm.
    Übrigens finde ich den Begriff „Übergangshaut“ merkwürdig. Es hört sich für mich eher an wie eine Krankheit 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.